Zum Inhalt wechseln Zur Suche wechseln

Das Geheimnis einer schönen Crema

Crema

Selbstverständlich ist das Gerät mitentscheidend dafür, dass Ihr Kaffee oder Espresso mit einer leckeren Crema gekrönt wird. Neben der richtigen Maschine zur Zubereitung eines „Schümlikaffees“ sind jedoch auch andere Faktoren dafür entscheidend:  Die Crema, der dichte, goldbraune Schaum, der sich auf dem zubereiteten Espresso bildet, besteht aus Ölen, Proteinen und Zuckerarten und bindet einen großen Teil des Espresso-Aromas.

Kaffeemischung entscheidend

Je mehr Kaffeeöle eine Kaffeemischung enthält, desto weniger stabil ist die produzierte Crema. Daher enthalten Espresso-Kaffeemischungen oft einen gewissen Anteil an Robusta-Bohnen.

Denn diese widerstandsfähigen Bohnen enthalten nur um die 10 % Kaffeeöle, während sie bei den edlen und hoch aromatischen Arabica-Bohnen ca. 16 % ausmachen.

Saubere Tassen

Sind die für den Espresso verwendeten Tassen nicht sauber und befinden sich noch Fettrückstande an der Tassenwand, so tragen diese Fettverunreinigungen ebenfalls dazu bei, dass die Oberflächenspannung der Crema schneller nachlässt.